Skip to main content

Obwohl uns die AHV in der 🇨🇭 ein Leben lang begleitet, entstehen bei einigen Versicherten aus Unwissenheit unnötige Beitragslücken. Dabei gilt: Deine Beiträge an die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) solltest du immer einzahlen. Denn ein fehlendes Beitragsjahr führt zu einer lebenslangen Reduktion deiner Vorsorgeleistungen.

Allgemeines zur AHV-Rente

Aber alles der Reihe nach: Welche Faktoren beeinflussen überhaupt die Höhe deiner AHV-Rente und wie kann daraus eine Beitragslücke entstehen?

Die folgenden Faktoren haben einen Einfluss auf deine AHV-Rente:
☞ Anzahl der Beitragsjahre
☞ Höhe des durchschnittlichen Erwerbseinkommens
☞ Allfällige Erziehungs- oder Betreuungsgutschriften

Ist die vollständige Beitragsdauer erfüllt, sind Stand 2022, je nach Einkommen, Renten pro Monat in der folgenden Spannweite zu erwarten:

Minimale Altersrente: CHF 1’195.-
Maximale Altersrente: CHF 2’390.-

Maximale Ehepaarrente: CHF 3’585.-

Achtung Beitragslücke

So weit, so gut. Aber wie entsteht denn nun eine Beitragslücke, was hat sie effektiv für Folgen und warum solltest du genau alle 4 Jahre darauf achten?

Beitragslücken entstehen immer dann, wenn die vollständige Beitragsdauer nicht erreicht wird (Frauen: 43, Männer: 44 Jahre). Jedes Jahr, in dem keine AHV-Beiträge geleistet werden, führt zu einer lebenslangen Rentenreduktion von rund 2,3%.

Auf eine lückenlose Einzahlung solltest du besonders achten:
☞ wenn du viele und kurze Arbeitseinsätze bei verschiedenen Arbeitgebenden leistest
☞ bei einem längeren Auslandsaufenthalt
☞ wenn du während dem Studium keine AHV-Beiträge bezahlst.

Allfällige Lücken können aber auch wieder geschlossen werden, indem die fehlenden Beiträge nachbezahlt werden. Das ist aber nur möglich bei Lücken für Zeiten, in denen du in der Schweiz versichert warst und die während der letzten 5 Jahre entstanden sind. 🗓

Falls die Beitragslücke mehr als 5 Jahre zurückliegt, sind Nachzahlungen leider nicht mehr möglich und die Rentenreduktion ist Tatsache. ❌

Wie du das in wenigen Minuten verhindern kannst?

Entsprechend ist es wichtig, sich in regelmässigen Abständen (mind. alle 4-5 Jahre) über den aktuellen Stand seiner Einzahlungen zu informieren. Dafür kann bei der AHV-Ausgleichskasse ein sogenannter IK-Auszug bestellt werden. Dieser gibt Auskunft über alle geleisteten Beiträge und zeigt allfällige Lücken auf.

Es ist empfehlenswert, sich mindestens alle vier Jahre die Zeit zu nehmen, um einen IK-Auszug zu bestellen, diesen zu überprüfen und allfällige Beitragslücken zu schliessen. Damit kannst du einer möglichen Kürzung deiner Rente ganz einfach vorbeugen und du hast eine finanzielle Sorge weniger auf dem Weg zur Pensionierung.🤓