Skip to main content

Wenn du zum Arzt gehst, einen Spitalaufenthalt hast oder Medikamente beziehst, musst du dich an diesen Gesundheitskosten beteiligen. Diese Kostenbeteiligung setzt sich aus der Franchise und dem Selbstbehalt zusammen. Deinen Anteil an diesen Kosten kannst du mit der Wahl deiner Franchise aber selbst beeinflussen.  

Was genau ist die Franchise?

Die Franchise bei der Krankenkasse ist ein wesentlicher Teil deiner Kostenbeteiligung für medizinische Leistungen infolge Krankheit. Bis zur gewählten Franchise musst du als Versicherter die Kosten für Medikamente, Spital oder Arzt im Versicherungsjahr selbst tragen. Oberhalb der gewählten Franchise gilt für Erwachsene zusätzlich ein prozentualer Selbstbehalt von 10% bis zu einem jährlichen Maximum von CHF 700.-.

Welche Franchisen gibt es für Kinder und Erwachsene?

Als Erwachsener ab 19 Jahren hat man in den meisten Fällen die Wahl zwischen sechs verschiedenen Franchisestufen: 300, 500, 1’000, 1’500, 2’000 und 2’500 Franken.

Für Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren stehen hingegen sieben Franchisestufen zur Auswahl: 0, 100, 200, 300, 400, 500 und 600 Franken.

Da die Krankenkassen selbst entscheiden, welche Stufen sie für die Franchisen anbieten, sind nicht bei jeder Krankenkasse alle Stufen wählbar. 

Welche Franchise ist die richtige für mich?

Grundsätzlich gilt folgende Regel: Je höher deine Franchise (Kostenbeteiligung) ist, desto geringer fällt deine Prämie aus.

Um für dich die passende Höhe der Franchise zu bestimmten, solltest du dir die folgenden Fragen stellen:

  • Wie steht es um meine Gesundheit?
  • Wie schätze ich meine aktuellen & zukünftigen Gesundheitskosten ein?
  • Wie viel Risiko kann und möchte ich selbst tragen?

Allgemein gilt, dass wenn du für gewöhnlich wenig bis keine medizinischen Leistungen benötigst, die höchste Franchise empfehlenswert ist. Ab einem bestimmen Grenzbetrag an jährlichen Gesundheitskosten ist wiederum die minimale Franchise von Vorteil. Alle weiteren Zwischenstufen sind zumeist weniger sinnvoll. Hier gilt es aber immer auch die individuelle Situation des Versicherten zu berücksichtigen.

Wann kann ich meine Franchise ändern?

Ein Wechsel der Franchise ist immer zu Beginn eines Kalenderjahres möglich. Eine Senkung der Franchise musst du bis zum letzten Arbeitstag im November deiner Krankenkasse melden – eine Erhöhung bis zum letzten Arbeitstag im Dezember.

Fazit

Mit der Wahl der richtigen Franchise kannst du die Höhe deiner Gesundheitskosten stark beeinflussen. Je nach Alter, Gesundheitszustand und Risikofähigkeit solltest du dich in den meisten Fällen zwischen der tiefsten und der höchsten Franchise entscheiden, da die mittleren Stufen kein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Mit welcher Franchise spare ich am meisten Geld?

Hast du dir schon einmal überlegt, ob eine Anpassung der Franchise bei deiner Krankenkasse sinnvoll sein könnte? Dann finde auch du in einem kurzen Krankenkassen-Check-up heraus, wie du deine Gesundheitskosten mit der Wahl der richtigen Franchise optimieren kannst.

Jetzt kontaktieren