fbpx Skip to main content

Wer in die Säule 3a einzahlt, spart Steuern. Doch das gilt nicht nur für die Einzahlungen. Denn verteilst du deine Einzahlungen auf verschiedene Vorsorgebeziehungen (Konten oder Policen), sparst du auch bei der Auszahlung.

Wer seine Vorsorgegelder auf verschiedene 3a-Konten einzahlt, kann in vielen Kantonen Steuern sparen, weil so die Auszahlung gestaffelt über mehrere Jahre erfolgen kann.

Warum mehrere Säule 3a Vorsorgelösungen sinnvoll sind?

Bei der Auszahlung deiner 3a-Vorsorgegelder wird auf diese eine reduzierte Kapitalauszahlungssteuer erhoben, was eigentlich positiv ist. Dieser Steuersatz unterliegt je nach Kanton aber einer unterschiedlich hohen Steuerprogression.

Das heisst, je mehr Guthaben bezogen wird, desto höher ist der Steuersatz, der zur Anwendung gelangt.

Da eine nachträgliche Aufteilung der Vorsorgegelder auf mehrere 3a-Konten ebenso wenig zulässig ist wie ein Teilbezug der Vorsorgegelder, empfiehlt es sich, das eigene 3a-Vorsorgeguthaben auf mehrere Konten oder Policen zu verteilen.

Damit schaffst du dir die Möglichkeit, den Bezug deines Ersparten über mehrere Jahre zu verteilen und somit die Steuerprogression zu brechen.

Einschränkungen für Ehepaare

Da Ehepaare in der Schweiz nicht nach dem Prinzip der Individualbesteuerung veranlagt werden, ist es empfehlenswert, einen gemeinsamen Plan für die Auszahlungen aus der dritten und der zweiten Säule aufzustellen. Damit kann vermieden werden, dass es zu überschneidenden Auszahlungen kommt.

Überschneidungen mit der 2. Säule

Die gleiche Überlegung wie für Ehepaare gilt auch im Allgemeinen für Auszahlungen der 2. Säule. Aus Gründen der Steuerprogression sollte der Bezug eines Säule-3a-Guthabens nicht im gleichen Jahr erfolgen wie eine Kapitalauszahlung aus der Pensionskasse.

Die optimale Anzahl an Vorsorgelösungen

Ob nun zwei, drei, vier oder noch mehr Konten oder Policen Sinn ergeben, hängt von diversen Faktoren ab. Welches die ideale Anzahl von 3a-Vorsorgelösungen ist, kann deshalb nicht pauschal gesagt werden. In den meisten Fällen sind zwei bis drei 3a-Konten/Policen pro Person eine gute Lösung. Weil die Steuerpraxis allerdings von Kanton zu Kanton variiert, empfiehlt es sich, die persönliche Situation frühzeitig zu prüfen.

Mit mehreren Säule 3a Vorsorgelösungen Steuern sparen

Eine frühzeitige Planung der eigenen Vorsorge kostet wenig Zeit, spart aber unter Umständen eine Menge an Steuern. Finde auch du in einem kostenlosen & unverbindlichen Beratungsgespräch heraus, wie du deine private Vorsorge optimal planen kannst.

Jetzt kontaktieren